Shoutbox

Eine interaktive Installation für das Festival Unterseedorf, die die Themen des Festivals aufgreift, erlebbar macht und visualisiert.
 

1/16

Schwerpunkte:
Konzept
Text
Modellbau

Team:

Rasmus Rienecker
Zora Hühnermann,
Timo Block
Leo Rokita
Thomas Frank
Lorenz Potthast
Simon U.

Fotos:

Rasmus Rienecker

www.rasmusrienecker.de

Ein imposantes Konstrukt ragt in den dämmernden Nachthimmel, neugierige Blicke mustern hunderte gestapelte Kuben, umhüllt mit einer geheimnisvollen weißen Membran...


Nach und nach türmen sich plötzlich Bauten auf - gerastert, gleichförmig, dunkel, grau, bedrohlich, ein beklemmendes Gefühl, wie unter Beobachtung, immer mehr, immer höher, immer düsterer, kaum noch zu unterscheiden...



Dann: ein Schrei!


vorsichtig, tastend - ein buntes Flackern



Noch ein Schrei!
ein Funke, Farben blitzen auf



Die Menge wird lauter, lebhafter: noch mehr Schreie!


Funkelnde Keimzellen bilden sich überall, positive Spannung kommt auf, Enthusiasmus, Lärm


Freiräume bahnen sich ihren Weg durch die triste Kulisse, verbinden sich zu wuchernden, chaotischen Zonen, die sprühen vor Kraft...



STILLE!



Die kalte Atmosphäre drängt die glühenden Herde zurück, frisst sie auf, erstickt sie - die Kargheit und Langeweile kehrt zurück, wächst und wächst...



Doch dann erlösend: Gebrüll! - So laut und fröhlich, dass es alles Übel zum Einstürzen zwingt!


_________________________

Gentrifizierung macht auch vor Bremen nicht halt und erschwert subkulturellen Projekten die Aufrechterhaltung von Freiraum innerhalb einer ausverkauften Stadt. Die Empörung und den Kampf um das Gleichgewicht zwischen Bauboom und bunter Selbstentfaltung können die Besucher/innen des Festivals hier spielerisch erleben. Die Interaktion zwischen Zuschauer und Objekt stehen bei dieser Projektion im Vordergrund.